Durch eine Spende von mindestens 25 € monatlich können Sie eine Patenschaft für ein Kind übernehmen; für ein an AIDS erkranktes Waisenkind ist der Betrag doppelt so hoch, d.h. 50 € / Monat.

Mit einer solchen regelmäßigen Spende können Sie das Aufwachsen und den Werdegang eines der dort lebenden Mädchen begleiten. Die finanziellen Mittel gehen jedoch nicht an dieses eine Kind, das ja sonst unter den anderen eine zu herausgehobene Stellung einnehmen würde, sondern an das ganze Kinderdorf, sodass alle dort lebenden Kinder einen Nutzen davon haben. Die Kinder wissen allerdings um ihre Paten (in Indien "friends" genannt) und Sie erhalten auch ein- bis zweimal pro Jahr Post aus Indien mit einem handgeschriebenen oder bei kleineren Kindern bemalten Brief. Beim Schreiben der Briefe in englischer Sprache helfen ihnen aber die Schwestern, denn die Kinder lernen in der Schule Hindi und Marathi. Ihre monatliche Spende wird verwandt für den Unterhalt, die Kosten für Nahrungsmittel, Kleidung, den Schulbesuch und die ärztliche Betreuung.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und suchen weiterhin Paten für Kinder, die in den Kinderdörfern der Marys betreut werden.

Mit regelmäßigen Beträgen (Höhe nach eigenem Gutdünken) können Sie aber auch die Ausbildung einer jungen Schwester, die Behandlung eines AIDS-Kranken, den Aufbau einer Station oder besondere Notfälle finanzieren. Gerne informieren wir Sie über unsere aktuellen Projekte und beraten Sie zu Ihrer individuellen Spendenmöglichkeit.

Besonders hinweisen möchten wir auch auf unsere Projekte in Afrika: In Lagaloumi / Äthiopien unterstützen wir mit Ihren Spendengeldern den Aufbau eines ganzen Dorfes für 6000 Hungerflüchtlinge. In Kenia haben die Marys ein Waisenhaus für Jungen und Babys übernommen, die in Krankenhäusern zurückgelassen wurden. Es fehlt dort an allem möglichen und die Marys sind auf unsere, auf Ihre Hilfe angewiesen.

Es gibt für jeden die Möglichkeit, etwas zu tun, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt:

  • Verzichten Sie bei frohen und ernsten Anlässen auf Blumen und Geschenke.
  • Testamentarische Zuwendungen sind erbschaftssteuerfrei.
  • Informieren Sie Verwandte und Freunde über die Arbeit der Marys.

Ihre Spende kommt an!

DZI SpendensiegelSeit über 10 Jahren bekommen wir vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen / DZI Berlin das Spenden-Siegel. Es ist ein Zeichen des Vertrauens und wird nur an solche Organisationen vergeben, die mit den Spendengeldern sorgsam umgehen und deren Hilfe auch ankommt.

Alle Arbeiten unseres Vereins werden ehrenamtlich durchgeführt und von einem Wirtschaftsprüfer abgenommen. Sie können sich beim Zentralinstitut für soziale Fragen, Bernadottestr.94, 14195 Berlin, Tel.: 030 / 839001-0 gerne über unsere Arbeit informieren.

Im Sinne der vom DZI geforderten Transparenz können Sie nachfolgend diese Dokumente herunterladen, bzw. einsehen:

Unsere Spendenkonten für Ihre Überweisung

Indienhilfe Köln e.V.
Pax-Bank Köln
BLZ: 37060193
Kto.-Nr.: 36480017
IBAN: DE41 3706 0193 0036 4800 17
BIC: GENODED1PAX
Indienhilfe Köln e.V.
Sparkasse KölnBonn
BLZ: 37050198
Kto.-Nr.: 1008942623
IBAN: DE 32 37050198 1008942623
BIC: COLSDE33XXX

Die Zuwendungsbestätigungen werden für regelmäßige Spenden im Januar, für einmalige Spenden sofort ausgestellt. Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


Indienhilfe Köln e.V.  ·  Rani und Martin Kramm  ·  Pollerhofstr. 33a  ·  51789 Lindlar  ·  Tel.: 02266 - 3674  ·  indienhilfe-koeln@online.de