Indische Ordensschwestern besuchten die Indienhilfe in Lindlar

Vom 10. bis 15. Mai 2017 war wichtiger Besuch in Lindlar. Nach mehr als drei Jahren waren erneut die Generaloberin der Ordensgemeinschaft "Helpers of Mary", Sr. Stella Devassy SHM, und ihre Mitschwester, Sr. Regina SHM, 2nd Counsilor, endlich wieder zu Gast bei Rani und Martin Kramm von der "Indienhilfe Köln e.V." Die "Helpers of Mary" sind, wie regelmäßige Leser unserer Homepage wissen, ein indischer Frauenorden, der vor 75 Jahren von der deutschen Ordensschwester Anna Huberta Roggendorf aus dem Bergischen Land gegründet wurde. Heute gehören dem Orden über 320 Schwestern an, die in 65 Stationen in Indien und Afrika tätig sind.

Die wenigen Tage in Lindlar wurden intensiv genutzt. Der ganze Freitagvormittag gehörte den Lehrern und Schülern des Gymnasiums Lindlar, die die Indienhilfe schon seit einigen Jahren unterstützen. Gegen Mittag trugen sich die Schwestern in das Goldene Buch der Gemeinde Lindlar ein, herzlich begrüßt vom Bürgermeister Dr. Ludwig. Dann ging es weiter nach Köln, natürlich mit einer Domführung in englischer Sprache und einem Treffen im Domforum mit langjährigen Freunden und Unterstützern aus dem Kölner Raum.

Der Samstag und Sonntag waren gefüllt mit weiteren Besuchen bei Förderern und Unterstützern der Indienhilfe. In der Pfarrkirche St. Severin wurden zwei besonders gestaltete Gottesdienste mit den Schwestern gefeiert, die über ihre Arbeit berichteten. Beim anschließenden Severinusfrühstück nutzten viele Menschen die Gelegenheit, persönlich mit Sr. Stella und Sr. Regina ins Gespräch zu kommen. Viele engagierte Helfer, hier besonders die Vorstandsmitglieder Michael Hänsch und Daniel Harbecke, trugen dazu bei, dass es ein unvergessliches Treffen wurde. Wer die Schwestern erlebt hat, spürte die Leidenschaft, die große innere Überzeugung und den ungebrochenen Einsatz für Bildung, Kinder- und Frauenprojekte, Selbsthilfegruppen, Lepra- und HIV-infizierte Kinder und Erwachsene. Dieses Engagement ist getragen von tiefer Gläubigkeit und gleichzeitig einer fröhlichen und offenen Ausstrahlung. Die Zeit war viel zu kurz, als es am Montag früh schon wieder hieß, Abschied zu nehmen. Über die nachfolgenden Bilder möchten wir Sie ein wenig teilnehmen lassen an diesen besonderen Tagen.

Klicken Sie auf die Fotos und Sie können Sie sich in Ruhe auch in einem größeren Format ansehen:


Ein gelungenes Benefizkonzert zugunsten der Indienhilfe

Am 02. April 2017 fand im Kulturzentrum der Gemeinde Lindlar ein Benefizkonzert statt, ein Konzert mit drei Lindlarer Chören. Es war ein voller Erfolg, musikalisch und auch für die Öffentlichkeitsarbeit der "Indienhilfe Köln e.V."
Zuallererst war das Chorkonzert selbst ein tolles musikalisches Event: Man spürte, dass alle Chöre, der Jazzchor "Jazz Isses", der Gospelchor "Jubilate Singers" und last, not least der Oberstufenchor des Gymnasiums Lindlar ihr Bestes gegeben haben. Es war abwechslungsreich, es kam eine fröhliche Grundstimmung und auch die hohe Motivation der Chöre rüber und alle Beiträge waren qualitativ auf einem sehr guten Niveau. Die Besucher sind beeindruckt und zufrieden nach Hause gegangen sind. Dankbar sind wir auch für das engagierte, unkomplizierte und herzliche Miteinander der drei Chorleiter inkl. aller notwendigen Detailabsprachen.

Wir haben ca. 230 Karten verkauft. Zusammen mit ca. 90 Chorsängern und 10 Helfen waren wir also rund 330 Personen im Kulturzentrum, so dass auch ein schöner stolzer Reinerlös für die Indienhilfe von fast 2500,- EUR dabei herausgekommen ist. Noch schöner und wichtiger "für uns als Indienhilfe" ist die Tatsache, dass wir mit diesem Konzert viele Menschen erreichen konnten, die uns bislang noch nicht oder nur flüchtig kannten. Das kleine Interview auf der Bühne und der 6-minütige Film auf Großleinwand haben ihre Wirkung nicht verfehlt. Wir sind oft angesprochen worden, den Film fanden viele beeindruckend - und zumindest sind wir nun bekannter und haben einen Namen in Lindlar, auf den wir weiter aufbauen können.

Die beigefügten Fotos geben sicher einen kleinen, aber lebendigen Einblick. Wir danken an dieser Stelle Jörg Mehlhorn für diese gelungenen Fotos.

Klicken Sie auf die Fotos und Sie können Sie sich in Ruhe auch in einem größeren Format ansehen:


Indienhilfe auf dem Weihnachtsmarkt in Lindlar

Indienhilfe auf dem Weihnachtsmarkt in Lindlar

Vom 25. - 27.11.2016 fand der sehr beliebte "Bergische Weihnachtsmarkt" in Lindlar statt und erstmals hat die Indienhilfe einen eigenen Stand eröffnet.

An drei Tagen boten wir leckeren, indischen Tee (Chai) an und verschenkten von den Schwestern und älteren Mädchen in Indien gebastelte Sterne.

Der Stand war immer gut umlagert, es gab interessante Gespräche und Begegnungen und nicht zuletzt konnten wir fast 600,- EUR aus unserer Spendenbox an die "Helpers of Mary" in Indien überweisen.

Kooperation zwischen Indienhilfe Köln und Gymnasium Lindlar

Kooperation zwischen Indienhilfe Köln und Gymnasium Lindlar

Die Indienhilfe Köln e.V. freut sich sehr, mit dem Gymnasium Lindlar einen neuen engagierten Kooperationspartner gefunden zu haben. Im Vorfeld der sogenannten "Weihnachtssammlung" haben Rani und Martin Kramm, die beiden Vereinsvorsitzenden, alle Schüler und Lehrer der 5. und 6. Klassen über die wichtige Arbeit der Marys informiert. Dabei wurde auch die Filmdokumentation "Indiens Zukunft in Frauenhänden" gezeigt. Erfreulicherweise bekundeten ihr Interesse nicht nur die angesprochenen Unterstufenschüler, sondern auch Schüler aus der Mittel- und Oberstufe. Alle brachten sich mit kreativen Ideen zur Spendenakquise ein. Der Erlös von über 2400,- EUR spricht für sich und die Indienhilfe Köln freut sich darauf, auch künftig weiter eng mit dem Gymnasium zusammenarbeiten zu können.

Generaloberin Sr. Stella und Sr. Reshmi zu Gast auch bei der Indienhilfe Köln e.V.

Im Rahmen ihrer 4 - wöchigen Rundreise durch Deutschland waren die neue Generaloberin Sr. Stella zusammen mit Sr. Reshmi vom 02. - 07. Mai 2014 auch bei uns, der "Indienhilfe Köln e.V." zu Gast. Mit unseren engagierten Freunden aus dem Vorstand haben wir die Tage bestmöglich vorbereitet und wir hatten Glück, denn auch das Wetter war sonnig und schön. So gab es viele große und kleine Veranstaltungen, wichtige Gespräche und Begegnungen in Lindlar, Köln und Düsseldorf. Einige unserer Freunde und Förderer waren dabei und konnten selbst mit den Schwestern sprechen, andere waren aus unterschiedlichen Gründen leider verhindert. Deshalb möchten wir an dieser Stelle Bilder sprechen lassen. Klicken Sie bitte hier und spüren Sie selbst in den Bildern die besondere Ausstrahlung und Energie, die von diesen Schwestern ausgeht:






Grober Ablauf der Tage und der Bilder:

02. Mai 2014:Ankommen in unserem Haus in Lindlar
03. Mai 2014:Besuch bei Doris und Paul Hettlich in Köln und Abendmesse in Lindlar mit Katechese durch Sr. Stella (Übersetzung Simon Kramm)
04. Mai 2014:Hl. Messe in St. Severin in Lindlar mit Katechese durch Sr. Stella; anschließend Begegnung, Film und Vortrag im Pfarrsaal; abends gemeinsames Essen mit allen Vorstandskollegen
05. Mai 2014:Aufbruch nach Aachen mit Besuch bei Bischof Dr. Mussinghoff, Treffen bei Misereor, Besuch bei Missio; Abends Film und Vortrag im Priesterseminar in Köln
06. Mai 2014:Besuch des Kölner Doms und Fahrt nach Düsseldorf mit Vortrag und Film im Maxhaus, Stadthaus der Kath. Kirche Düsseldorfs
07. Mai 2014:Termin mit der Redaktion der Kirchenzeitung, Stadtbummel in Düsseldorf und Weiterfahrt nach Essen (Übergabe)

Wir sind dankbar, sie bei uns gehabt zu haben.

Herzlichen Gruß,

Rani und Martin Kramm.

Indienhilfe Köln e.V.  ·  Rani und Martin Kramm  ·  Pollerhofstr. 33a  ·  51789 Lindlar  ·  Tel.: 02266 - 3674  ·  indienhilfe-koeln@online.de